THESEN. Dänische Gegenwartskünstler im Dialog mit der Reformation

Ausstellung: 27.05. - 27.08.2017

Für die Ausstellung THESEN. Dänische Gegenwartskünstler im Dialog mit der Reformation wurden 25 herausragende dänische Künstler eingeladen, über die Reformation und deren Bedeutung zu reflektieren.

Die Gedanken wurden in Bildkunst umgesetzt mit verschiedenen Medien wie Malerei, Skulpturen, Installationen, Foto und Grafik. Alle Werke sind speziell für die Ausstellung konzipiert worden.

Anlass für die Ausstellung ist der Beginn der lutherischen Reformation vor 500 Jahren. Traditionell betrachtet man Martin Luthers Anschlag der 95 Thesen am Tor in Wittenberg um 1517 als Startschuss der Reformation, die danach einen großen Teil der Welt prägte und noch immer prägt. Aus diesem Grund wird das 500-Jahre-Jubiläum auf verschiedene Arten inner- und außerhalb der Kirche markiert.

Die 25 Künstler in der Ausstellung sind Lise Blomberg Andersen, Martin Erik Andersen, Bank & Rau, Kaspar Bonnén, Peter Brandes, Peter Linde Busk, Peter Callesen, Viera Collaro, Maja Lisa Engelhardt, Anette Harboe Flensborg, Erik A. Frandsen, Leonard Forslund, Ib Monrad Hansen, Lise Harlev, Hein Heinsen, Sophia Kalkau, Christian Lemmerz, Karin Lorentzen, Ulrik Møller, Janne Klerk, Kirstine Roepstorff, Trine Søndergaard, Alexander Tovborg, Laila Westergaard und Ebbe Stub Wittrup.

THESEN. Dänische Gegenwartskünstler im Dialog mit der Reformation wurde im Frühling 2016 im Runden Turm in Kopenhagen gezeigt und kommt nun ins Ribe Kunstmuseum (27.05-27.08.2017). Die Ausstellung wandert anschließend weiter zum Fuglsang Kunstmuseum (08.09.2017-07.01.2018), zum Museet for Religiøs Kunst (Museum für Religiöse Kunst) in Lemvig (20.01.-29.04.2018) und zur Stiftung Christliche Kunst in Wittenberg (25.05.-02.09.2018).

Der Verlag Wunderbuch veröffentlicht eine Publikation, die alle Werke und Artikel von Dr. phil. Henrik Wivel und Mag. art. Lisbeth Bonde beinhalten, wie auch die Interviews mit den einzelnen Künstlern, die Lisbeth Bonde geführt hat.

Die Ausstellung und die Buchpublikation werden unterstützt von: 15. Juni Fonden (15.-Juni-Siftung), Augustinus Fonden (Augustinus-Stiftung), Beckett-Fonden (Beckett-Stiftung), Bikuben Fonden (Bienenhaus-Stiftung), Dronning Margrethes og Prins Henriks Fond (Stiftung Königin Margrethe und Prinz Henrik), Folkekirkens Fællesfond (Gemeinsame Stiftung Volkskirche), Ny Carlsbergfondet (Neue-Carlsberg-Stiftung)und Statens Kunstfonds projektstøtteudvalg (Staatliche Kunststiftung zur Projektunterstützung). Schirmherrin des Reformationsjubiläums 2017 ist Ihre Majestät Königin Margrethe.